Zum Inhalt der Seite
13.11.2019   |   Vienna, Austria

Semperit verschiebt Veröffentlichung des Konzernzwischenberichts zum 3. Quartal: Prüfung eines etwaigen Wertminderungsbedarfs bei Sempermed

Wien, Österreich, 13. November 2019 – Aufgrund aktueller Erkenntnisse des Vorstands der Semperit AG Holding zum Wettbewerbsumfeld des Medizingeschäftes kann sich ein wesentlicher Wertminderungsbedarf im Sektor Medizin (Segment Sempermed) ergeben.
Die Veröffentlichung des Konzernzwischenberichts zum 30. September 2019, die für 21. November 2019 geplant war, wird verschoben; der neue Termin wird gesondert bekanntgegeben. Am 21. November 2019 wird eine verkürzte Berichterstattung präsentiert.

Über Semperit

Die börsennotierte Semperit AG Holding ist eine international ausgerichtete Unternehmensgruppe, die in den Sektoren Medizin und Industrie hochspezialisierte Produkte aus Kautschuk entwickelt, produziert und in über 100 Länder weltweit vertreibt: Untersuchungs- und Operationshandschuhe, Hydraulik- und Industrieschläuche, Fördergurte, Rolltreppen-Handläufe, Bauprofile, Seilbahnringe und Produkte für den Eisenbahnoberbau. Die Zentrale des österreichischen Traditionsunternehmens, das seit 1824 besteht, befindet sich in Wien. Die Semperit Gruppe beschäftigt weltweit rund 7.100 Mitarbeiter, davon rund 3.800 in Asien und rund 900 in Österreich (Wien und Produktionsstandort Wimpassing, Niederösterreich). Zur Gruppe gehören weltweit 14 Produktionsstandorte sowie zahlreiche Vertriebsniederlassungen in Europa, Asien, Australien und Amerika. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von 878,5 Mio. EUR sowie ein bereinigtes EBITDA (ohne Sondereffekte) von 50,3 Mio. EUR.

Got any questions?

Monika Riedel

Director Group Brand Management, Corporate Spokesperson

Tel. +43 676 8715 8620
Zurück zur Hauptnavigation
Zurück Presseinformationen