AKTUELLE PRESSEINFORMATION

Wien, am 23. November 2007

PRESSEINFORMATION NR. 8/2007

SEMPERIT: WACHSTUM IM 3. QUARTAL FORTGESETZT

  • Umsatzanstieg um 6,3 % auf 455,1 Mio. EUR
  • EBIT überproportional um 23,1 % auf 46,4 Mio. EUR erhöht
  • Positiver Ausblick für 2007

Wien, am 23. November 2007 – Die Semperit Gruppe setzte im dritten Quartal ihre erfolgreiche Entwicklung fort. Während der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten um 6,3 % auf 455,1 Mio. EUR zulegte, erhöhte sich das operative Ergebnis (EBIT) überproportional um 23,1 % auf 46,4 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern (EGT) lag aufgrund des massiven Einbruchs im Finanzergebnis, der durch die weltweite Krise auf den Finanzmärkten verursacht wurde, im selben Zeitraum bei 41,3 Mio. EUR und damit lediglich um 4,9 % über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Das Konzernergebnis stieg um 2,0 % auf 29,9 Mio. EUR.

Trotz der Verteuerung von einzelnen Rohstoffen hat sich die Ertragslage der Semperit Gruppe gegenüber dem Vorjahr verbessert. Basierend auf Produktivitätsverbesserungen in allen Segmenten, zielgerichteten Preiserhöhungen und konsequentem Kostenmanagement stieg die EBIT-Marge auf 10,1 % (Vorjahreszeitraum: 8,7 %).

WACHSTUM IN ALLEN SEGMENTEN

Der Umsatz im Handschuh-Segment Sempermed erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2007 um 3,2 % auf 163,7 Mio. EUR, obwohl der schwache US-Dollar nach wie vor zu Verlusten aus der Währungsumrechnung führte. Das Segmentsergebnis vor Steuern verbesserte sich auf 9,1 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 6,0 Mio. EUR).

Das Segment Semperflex erzielte mit Industrie- und Hydraulikschläuchen sowie Elastomerplatten ein Umsatzplus von 13,2 % auf 123,0 Mio. EUR. Das Ergebnis vor Steuern lag in den ersten neun Monaten bei 16,1 Mio. EUR und damit um 17,4 % über dem Vorjahresniveau von 13,7 Mio. EUR.

Das Segment Semperform steigerte ihren Umsatz um 3,1 % auf 85,8 Mio. EUR. Das EGT lag im Zeitraum Jänner bis September 2007 bei 13,4 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum: 11,9 Mio. EUR). Besonders gut entwickelten sich die Segmente Eisenbahnoberbau, Bauprofile und das Geschäft mit Handläufen in China.

Die Auftragslage für Förderbänder war auch im dritten Quartal bei weiterhin hoher Nachfrage sehr gut. Der Umsatz des Segments Sempertrans stieg dementsprechend in den ersten neun Monaten 2007 um 6,7 % auf 82,6 Mio. EUR, das Ergebnis vor Steuern legte von 7,1 Mio. EUR auf 8,8 Mio. EUR zu.

UMSATZ- UND ERGEBNISWACHSTUM FÜR 2007 ERWARTET

Für das Gesamtjahr erwartet die Semperit Gruppe, dass sich die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung aus den ersten drei Quartalen bestätigen wird. Die hohe Volatilität bei einigen Rohstoffen sowie die unsichere Währungsentwicklung des US-Dollars und des thailändischen Baht bleiben Risikofaktoren für Semperit. Der sukzessive Anstieg des Ölpreises lässt vor allem bei einzelnen synthetischen Kautschuken weitere Preiserhöhungen erwarten.


Für Rückfragen:

Semperit AG Holding
Investor Relations
Mag. Sybille Bernhardt
Tel.: +43 (1) 79 777-210
E-mail: sybille.bernhardt@semperitgroup.com

Kontaktperson

Monika Riedel
Director Group Communications and Sustainability
T +43 1 79777-620