AKTUELLE PRESSEINFORMATION

Wien, am 23. Mai 2007

PRESSEINFORMATION NR. 4/2007

SEMPERIT: WACHSTUM IM ERSTEN QUARTAL FORTGESETZT

  • Umsatz: +5,9 % auf 149,9 Mio. EUR
  • EGT: +25,9 % auf 14,0 Mio. EUR
  • Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2007

Wien, am 23. Mai 2007 - Die Semperit AG Holding kann auch im ersten Quartal eine neuerliche Verbesserung von Umsatz und Ergebnis berichten. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2007 erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5,9 % auf 149,9 Mio. EUR. Das EBIT stieg um 18,6 % auf 12,8 Mio. EUR und das EGT verbesserte sich mit 14,0 Mio. EUR (+25,9 %) noch stärker. Das Konzernergebnis erreichte mit einem Plus von 19,6 % einen Wert von 10,1 Mio. EUR.

Zurückzuführen ist die gute Entwicklung unter anderem auf den weiteren Aufschwung der Weltwirtschaft. Im Gegensatz dazu blieb die Situation auf den Rohstoffmärkten schwierig. Die Preise für Naturkautschuke und Latex steigen seit Jahresbeginn 2007 wieder kräftig. Die weitere Aufwertung sowohl des Euro als auch des thailändischen Baht gegenüber dem US-Dollar wirkte sich im ersten Quartal weiter erschwerend auf das Geschäft der Semperit Gruppe aus. Unmittelbare Währungsverluste konnten durch entsprechende Absicherungsgeschäfte zwar weitestgehend vermieden werden, die resultierenden negativen Auswirkungen auf die Wettbewerbssituation gegenüber Konkurrenten aus anderen Ländern dämpfte allerdings das Geschäft in den USA.

UMSATZZUWACHS IN ALLEN SEGMENTEN

Alle vier Segmente trugen zum diesem erfreulichen Ergebnis bei. Der Umsatz des Segments Sempermed stieg bedingt durch den hohen Anteil an Fakturierungen in US-Dollar zwar nur um 2,6 % auf 55,2 Mio. EUR, das Ergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahresquartal aber deutlich. Das Geschäft mit den Operationshandschuhen verlief weiterhin gut. Bei den Untersuchungshandschuhen konnte Sempermed in Europa weiter wachsen, während in den USA der Absatz zurückging. In der chinesischen Produktionsstätte für kautschukfreie Untersuchungshandschuhe beeinträchtigte ein Brand Ende Jänner die Ausbringung im ersten Quartal.

Der Umsatz im Segment Semperflex legte im ersten  Quartal 2007 um 6,3 % auf 40,8 Mio. EUR zu. Getrieben wurde das Wachstum weiterhin von den Bereichen Industrieschlauch und Elastomerplatten. Der Bereich Hydraulikschlauch konnte in Europa und Asien Absatz und Umsatz ausweiten, die Geschäftsentwicklung in den USA blieb allerdings unter den Erwartungen.

Semperform steigerte den Umsatz um 10,1% auf 26,1 Mio. EUR. Dabei erwiesen sich erneut das Werk Deggendorf und die neue Handlauffabrik in China als Wachstumsmotoren. Aufgrund der außerordentlich guten Nachfragen nach Bauprofilen aus Deggendorf wurde mit dem Ausbau der Produktionskapazitäten bereits begonnen.

Das Segment Sempertrans wies im Berichtszeitraum ein Umsatzplus von 8,2 % auf 27,8 Mio. EUR aus und konnte auch ihre Ergebnissituation weiter verbessern. Getragen wurde die positive Entwicklung von allen Fertigungsstandorten, die von der lebhaften Nachfrage auf den Märkten profitierten.

POSITIVER AUSBLICK FÜR GESAMTJAHR 2007

Auf Basis der weiterhin guten Konjunkturprognosen wird für das Geschäftsjahr 2007 mit einer Fortsetzung der guten Geschäftsentwicklung gerechnet. Neben der unsicheren Entwicklung bei einigen Rohstoffen – vor allem Latex und Chloropren-Kautschuk – bleibt auch die Währungsrelation von US-Dollar und Baht ein Risikofaktor. Aufgrund der Konzentration auf die weitere Optimierung der Produktionsprozesse und des konsequenten Kostenmanagements, der Ausnutzung der positiven Konjunkturlage und der fortgesetzten Internationalisierung rechnet die Semperit Gruppe auch 2007 mit einem erneuten Anstieg von Umsatz und Ergebnis.


Für Rückfragen:

Semperit AG Holding
Investor Relations
Mag. Sybille Bernhardt
Tel.: +43 (1) 79 777-210
E-mail: sybille.bernhardt@semperitgroup.com

Kontaktperson

Monika Riedel
Director Group Communications and Sustainability
T +43 1 79777-620